Der Satz - Die indirekte Rede
Le discours indirect

Was jemand sagt oder gesagt hat , kann man in einer direkten oder in einer indirekten Rede wiedergeben:

Vanessa dit: «J'adore les différentes couleurs du sol de Roussillon.» (Vanessa sagt: „Ich mag die unterschiedlichen Farben des Bodens in Roussillon sehr.”) -> direkte Rede

Vanessa dit qu'elle adore les différentes couleurs du sol de Roussillon. (Vanessa sagt, sie liebe die unterschiedlichen Farben des Bodens in Roussillon sehr.) -> indirekte Rede

Was direkte und indirekte Rede gemeinsam haben:
Beide sind abhängig von einem übergeordneten Satz, der ein Wort des Sagens oder Denkens (elle dit, elle pense, elle trouve...) enthält.

Was direkte und indirekte Rede unterscheidet:
Die direkte Rede erkennst du an einem Doppelpunkt nach dem Verb des Sagens und Denkens und Anführungszeichen « » (les guillemets) oder im Dialog am - (tiret) am Zeilenanfang.
Die Personenangaben können unterschiedlich sein: «J'adore...» -> elle dit qu'elle adore ...). Das ist im Deutschen auch so.

In der indirekten Rede steht anstelle des Doppelpunktes 'que' oder vor Vokal 'qu'' .

(Den Platz von 'que' können in der indirekten Frage verschiedene Fragepronomen einnehmen (si (ob), où (wo), quand (wann) und andere).)

Fehler entstehen in dieser Problemzone meist im Zusammenhang mit der Zeitenfolge in der indirekten Rede. » Hier die Informationen. 

Powered by Website Baker