Das Geschlecht des Nomens - Das Genus
Le genre du nom

La Tour Eiffel

Jedes Nomen hat ein Geschlecht.

Im Deutschen gibt es anders als im Englischen und Französischen drei grammatische Geschlechter: Maskulinum, Femininum, Neutrum: der Mann, die Frau, das Kind.

Im Französischen gibt es nur zwei Geschlechter: Das Nomen kann entweder männlich (maskulin / masculin) oder weiblich (feminin / féminin) sein:
le père, la mère, le cousin, la cousine, le garçon, la fille, le carton, la bouteille,
l'atlas, l'armoire


Dem Nomen allein kannst du das grammatische Geschlecht nicht ansehen:
( soleil = Sonne, lune = Mond):
erst in Verbindung mit dem Artikel wird klar, ob das Hauptwort weiblich oder männlich ist (le soleil = die Sonne; la lune = der Mond).

 An diesem Beispiel merkst du schon, dass sich das grammatische Geschlecht in unseren beiden Sprachen nicht immer entspricht.

Daher solltest du folgende Lerntipps beachten:
1. Präge dir beim Vokabellernen den Artikel ganz bewusst zusammen mit dem Substantiv ein!
2. Wenn du Vokabeln abschreibst, arbeite mit den Farben blau und rot!
3. Wenn ein Nomen mit einem Vokal beginnt, lernst du es am besten mit dem unbestimmten Artikel, also: un atlas, une armoire.

» zur nächsten Seite: Besondere Formen          

Powered by Website Baker